Gesellschaft für Musiktheorie

Event Branding

Assoziative Motive für musikalische Improvisationen und Theorien

Für die Gesellschaft für Musiktheorie durften wir uns um deren Jahreskongress (Motto: „Modelle“) in der renommierten Universität Mozarteum Salzburg kümmern. Entstanden ist dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Medien, die dem Kongress im Vorfeld und an den Veranstaltungstagen ein unverwechselbares Gesicht geben. Dieses muss sich für eine solche Veranstaltung aus einer Vielzahl von anderen Angeboten klar hervorheben. Gelungen ist uns dies durch eine intensive Farbigkeit gepaart mit einer Serie abstrakt-assoziativer Motive, die das Thema visualisieren.

Modelle, die die Komplexität musikalischer Strukturen abbilden und zu einem Diskurs anregen

Wichtige Rahmenbedingung war zusätzlich, dass sich die eingesetzten Designelemente auf ganz verschiedene Medien übertragen lassen, ohne dabei an Prägnanz zu verlieren. Entstanden ist neben Plakaten, Flyern, Rollups, Pausenscreens, Briefvorlagen, Webbannern, auch ein Welcome-pack für die Kongressteilnehmer. Eine Baumwolltasche, gefüllt mit einer Mappe inklusive Programmheften, einem Namensschild mit Lanyard zum Umhängen, einem Kugelschreiber und Pins zum Anstecken warten auf die akkreditierten Besucher.

Außerdem nutzen wir digitale Medien, wann immer möglich, z. B. Einblendungen über Beamer während der Pausen zwischen den einzelnen Vorträgen. Diese Form des Brandings spart nicht nur Ressourcen, sondern bietet auch den spannenden Einsatz von Bewegtbild oder sogar die Möglichkeit zur Interaktion.

Wir freuen uns, drei spannende Tage am Mozarteum mitgeprägt zu haben.

nächstes Projekt

Electronic ID

Website