Schneider + Schumacher Buch

Am Anfang steht eine rote Box

Die Marke schneider+schumacher

Als die beiden jungen Architekten Till Schneider und Michael Schumacher 1995 mit dem Bau der roten Box, einem Info-Pavillon mitten auf dem Potsdamer Platz in Berlin, einen ersten Achtungserfolg landeten, war noch nicht ausgemacht, dass die Farbe dieser Box zum Zentrum eines kompletten Markenkosmos werden würde. Aber was gut war, um sich auf der damls größten Baustelle Europas Aufmerksamkeit zu verschaffen, taugt ebenso für eine in der Architekturlandschaft einzigartige Corporate Identity. Und so führt der stattliche Jubiläumsband s+s 30 zurück auf die große Baustelle in Berlin. Ein roter Monolith inmitten kunterbunter Printprodukte.

Bürojubiläum

30 Jahre Architektur mit Anspruch

2018 feierte das Architekturbüro sein 30-jähriges Bestehen. Für die Kommunikation ein willkommener Anlass, auf ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Werk zurückzublicken. Der Jubiläumsband s+s 30 versucht, diese Jahre architektonischen Schaffens zusammenzufassen. Gleichzeitig bildet dieses Buch die Quintessenz und die Spitze der gesamten Corporate-Design-Maßnahmen und der Corporate Communications des Büros.

Schneider + Schumacher Buch

Ein roter Monolith, der das Design des Büros ideal verkörpert und 30 Jahre Architektur des Frankfurter Büros unterhaltsam zusammenfasst.

Struktur

Auf der Suche nach Werten und Überzeugungen

Zunächst bildeten wir mit s+s zusammen ein 5-köpfiges Team, das für die Dauer des Projekts verantwortlich sein sollte für Termine, Recherche, die Einhaltung von Milestones und vieles mehr. Im ersten Schritt machte sich dieses Team auf die Suche nach den fundamentalen Werten und Überzeugungen, die das Büro ausmachen und die sein Handeln von jeher bestimmen. Mehrere Brainstorming-Runden, gemeinsames Sammeln, Sortieren und Filtern führten zu sieben substanziellen Themenbereichen, die den inhaltlichen Rahmen des Werks vorgaben. Sieben namhafte Autoren greifen diese Themen in ihrer jeweils eigenen Interpretation auf, sieben Fotografen/Illustratoren begleiten die Autorenbeiträge. Dazwischen gewähren Till Schneider und Michael Schumacher Einblicke in ihre Denkweise und erzählen Bekanntes und bislang Unbekanntes über ihre wichtigsten Projekte. 

Sieben Projekte – so hieß das erste Buch über die Arbeit von s+s, das 1996 erschien. Sieben Kapitel bilden das inhaltliche Gerüst des knapp 400-seitigen Jubiläumsbands von 2018.

Wir finden aus der Analyse dessen, was in einer Aufgabe eine besonders große Bedeutung hat, meist assoziativ zu einer Strategie.

Till Schneider

Der rote Monolith

Das Logo wird zur Skulptur

Auf dem Cover eines Corporate-Publishing-Produkts muss das Logo positioniert sein. Nicht so bei s+s 30. Hier ist das Buch das Logo. Ein in die dritte Dimension extrudiertes Logo. Ein Logo, das das Wesen der architektonischen Arbeit auf den Punkt bringt. Es erschafft einen Raum, ein Volumen. In diesem Sinne ist die Covergestaltung nicht nur auf ein Minimum reduziert, sie nutzt auch das Volumen des Buchs für seine Message. Ein aufwendig aufgebrachter roter Schnitt und ein für ein Hardcover-Band hauchdünner Deckel, der mit dem Endschnitt in Form gebracht wird, machen dies möglich.

Ein Logo, das als 3-dimensionale Skulptur auf jedem Tisch beeindruckt.

Editorial Design

Für die Vielfalt der Arbeiten ein gestalterischer Kosmos

Ein solch umfassendes Thema wie eine Retrospektive für ein etabliertes Architekturbüro, die zudem zukunftsgerichtet und persönlich sein soll, bedarf einer komplexen gestalterischen Struktur. Verschiedene Schrifttypen übernehmen die verschiedenen Inhaltsebenen, eingefärbte Fonds zeigen, dass es persönlicher und emotional wird. Und das kräftige Rot des CDs, in Kombination mit Schwarz und Schwarz-Weiß-Fotos setzen klare Statements zur Herkunft des Buchs.
Das Entwicklerteam identifizierte sieben Autoren, die die Arbeit von s+s von jeweils ganz anderen Seiten betrachten, thematisieren sollten. Die über Ästhetik sinnieren, über das Wesen des Architekten oder aber über Erlebnisse in New York, der Stadt urbaner Architektur überhaupt.
Auch auf der Bildebene wurden Fotografen, Illustratoren und Fotokünstler gefunden, die dem Thema Architektur assoziative Pendants lieferten und die den Autorenbeiträgen zugeordnet wurden.
So entstand ein vielschichtiger Inhalt, den zu durchstöbern immer wieder von Neuem lohnt. Ein Inhalt, der auch der Komplexität großer Gebäude oder der Arbeit eines großen Architekturbüros entspricht.

Die beiden Sprachversionen werden in der Produktion mit dem Wechsel der schwarzen Druckplatten sehr ökonomisch realisiert.

Ein Buch verpackt wie eine Schallplatte

Nicht nur an den Inhalt und an das Cover, auch an die Verpackung wurde gedacht. Im Stile legendärer Schallplatten, deren Plattencover keinerlei Beschriftung zuließen, wurde auch dem Jubiläumsbuch von s+s ein zusätzliches Label auf der Cellophanverpackung mitgegeben, um auf den Inhalt aufmerksam zu machen. Denn für aufgedruckte Informationen war der Rote Monolith viel zu schade …

Erfolge

Best of Best

Der renommierte Architekturwettbewerb Iconic Awards befand, dass s+s 30 in der Sparte Communication im Jahr 2020 „Best of the Best“ sei. Wir haben uns über diese Auszeichnung besonders gefreut.